IMG_6751 (1).jpg

Warum Tragen?

 
 

Geborgenheit

Tragen stärkt die Bindung zwischen euch und eurem Baby (Bonding). Nah an eurem Körper hört es euren Herzschlag, kann euch riechen und spürt ihre Körperwärme. So eingekuschelt und sicher gehalten, können Neugeborene langsam auf der Welt ankommen.

Und auch ältere Säuglinge sowie Kleinkinder finden im Tragetuch oder einer Trage ganz nah bei ihren wichtigsten Bezugspersonen oftmals einfacher zur Ruhe.


Unterstützung bei Stillproblemen

Tragen fördert die direkte Kommunikation zwischen Mutter und Kind. Durch die unmittelbare Nähe werden die Signale des Säuglings sehr früh wahrgenommen und die Mutter kann darauf reagieren. Zudem wird durch das Tragen die Ausschüttung des Hormons Oxytocin unterstützt. Dieses spielt eine große Rolle beim Auslösen des Milchspendereflexes und kann daher das Stillen positiv unterstützen.

 

Aus sicherer Perspektive Die welt entdecken

In den ersten Wochen und Monaten durchlaufen eure Kinder eine Entwicklung nach der anderen. Ständig kommen neue Sinne hinzu oder begreifen sie neue Zusammenhänge. Kein Wunder, dass manches beängstigend ist. Mama und Papa sind ein emotionaler Anker in diesen aufregenden Zeiten.

Aus der Sicherheit der Trage heraus können eure Schätze nach und nach die Welt entdecken und haben gleichzeitig die Sicherheit, ganz nah bei euch zu sein. 

#carryallthetoddlerstoo

#carryallthetoddlerstoo ist ein schöner Hashtag auf Facebook und Instagram und liegt mir mit seiner einfachen Botschaft besonders am Herzen: Nicht nur Neugeborene und Babys, nein auch ältere Kinder können, dürfen, ja sollen auch getragen werden dürfen: Nicht nur, weil kleine Füße noch schnell ermüden (meistens lang bevor der Ausflug beendet ist), nein, auch weil auch die großen Kleinen manchmal einfach das emotionale Bedürfnis haben, ganz nah bei euch zu sein. Statt unbequem auf der Hüfte oder auf euren Schultern (aua aua) dürfen auch große Kinder auf eurem Rücken neue Kraft tanken ohne etwas zu verpassen und ohne, dass ihr euren Ausflug unterbrechen müsst.

Unterstützung für eltern

Nicht nur Kinder profitieren vom Tragen, auch für Eltern kann das Tragen eine echte Entlastung sein. Egal wie chaotisch der Familienalltag manchmal verläuft, haben Eltern durch das Tragen die Möglichkeit, das Bedürfnis ihres Kindes nach Nähe jederzeit befriedigen zu können. Zudem haben sie dank Trage und Tragetuch beide Hände frei um den ganz normalen Familienalltag zu bewältigen. 


Die Babyschale bleibt im Auto

Klobig und schwer und eigentlich außerhalb des Autos meistens unpraktisch: Eure Babyschale kann dank Trage getrost im Auto bleiben. Eine Babytrage oder ein Tuch nehmen nicht viel Platz weg und sind mit ein bisschen Übung auch unterwegs schnell angelegt. So spart ihr euch die Schlepperei und müsst im Supermarkt auch nicht mehr bangen, ob noch ein Kinderwagen für Babyschalen verfügbar ist.

Und auch euer Kinderwagen kann öfter mal daheim bleiben: Kein Hinein- und Herauswuchten des Kinderwagen, kein mit Schlamm und Blättern eingesauter Kofferraum. Ein Tragetuch oder eine Babtrage sind fix im Rucksack verstaut, wiegen wenig und sind bei Bedarf schnell einsatzbereit.